ABSCHLUSS DER UMBAUMASSNAHME KREUZUNG BREMER-, SULINGER- UND LANGE STRAS

 

sanbgm1Am Freitag, den 22.11.2013 um 11:23 Uhr wurden durch Bürgermeister Bäker die Umbauarbeiten durch das Setzen des letzten Fahrbahnsteins abgeschlossen.

Bereits 1992 ist der Umbauvorschlag der Kreuzung in den städtebaulichen Rahmenplan als ein Ziel festgeschrieben worden.

Mit der Freigabe der Umgehungsstraße Ende 1994 und der damit verbundenen Reduzierung des Durchgangsverkehrs konnte auch mit den ersten Maßnahmen in der Innenstadt begonnen werden. Durch die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm und einer Beteiligung von Bund und Land zu jeweils 1/3 an den entstandenen Kosten wurde in der Innenstadt 2010 die zentrale Parkplatzanlage mit 150 zusätzl. Plätzen fertiggestellt. Es folgte 2011 die Freigabe der neuen Trasse der „Querstraße“ von der Bremer Straße mit Anbindung an die zentralen Parkplätze. Nun wurde am 23.11.2013 als eine der letzten Maßnahmen im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms die umgestaltete Kreuzung Bremer-, Sulinger- und Lange Straße sowie eines Teilstückes der „Lange Straße“ bis an die „Wilhelm-Rohlfs-Straße“ freigegeben.

sanaribaSeit 2008 sind verschiedene Alternativen zur Umgestaltung entwickelt und zur Beratung gestellt worden. Rat und Verwaltung haben sich u.a. 2009 in Bohmte die Umgestaltung eines „shared-space“ – Projektes erläutern lassen, da auch dies als eine mögliche Variante für Bassum diskutiert wurde. Letztlich haben sich unsere Ratsvertreter/innen für die nun fertig gestellte Variante entschieden.

Im Oktober 2012 hat der Verwaltungsausschuss eine gemeinsame Ausschreibung für die Umgestaltung des Kreuzung und des Teilstückes „Lange Straße“ mit einer Auftragssumme von rd. 785.000,--€ beschlossen.

Am 02.04.2013 war Baubeginn der durch die Stadt Bassum beauftragten Arbeiten, nachdem bereits Anfang März 2013 die Ver- und Entsorgungsunternehmen mit Vorarbeiten für die Erneuerung und Anpassung ihrer Anlagen (u.a. neuer Mischwasserkanal) begonnen hatten.

Erfreulich ist, dass eine solch umfangreiche Baumaßnahme bereits 2 Wochen vor dem geplanten Termin fertig gestellt werden konnte.

Das umgebaute Teilstück der „Lange Straße“ umfasst eine Fläche von rd. 1.500 qm und der Kreuzungsbereich weitere rd. 3.500 qm. Die Fahrbahnoberflächen wurden in Betonstein und die Seitenbereiche in Granit-Kleinpflaster und Klinkerpflaster hergestellt und somit die bisherigen Gestaltungselemente der Innenstadt bis zur „Wilhelm-Rohlfs-Straße“ fortgeführt

sanluft1

Neun Stadtlinden (Tilia Rancho) und eine so genannte Sumpf bzw. Kanzlereiche (weil auch vor dem Kanzleramt in Berlin stehend - Quercus palustris) wurden neu gepflanzt und 22 neue Leuchten mit LED Technik aufgestellt.

Mit der Freigabe der Umbaumaßnahme ist gleichzeitig die Tempo 20-Zone in der Innenstadt erweitert worden und im Kreuzungsbereich Bremer-, Sulinger- und Lange Straße gilt nun die „rechts-vor-links“ Verkehrsregelung.