STÄDTEBAULICHE NEUORDNUNG DES HAUPTGESCHÄFTSBEREICHES

sanaribaSulinger Straße/ Querstraße/ Kirchstraße.

Auf den Schlüsselgrundstücken Sulinger Str. 10 und Sulinger Str. 12 (Post) hat der Investor Helmut Lührs (Vermögensverwaltungsgesellschaft Niederelbe mbH & Co. KG) aus Stade eine Neubebauung mit einem Wohn- und Geschäftshaus durchgeführt.

Im Erdgeschoss sind auf einer Nutzfläche von rd. 2.500 qm sieben Geschäfte (Drogeriefachmarkt, Schuhe, Bäckerei, Textilien) und im Obergeschoss 11 Wohnungen mit Größen von rd. 60 bis 85 qm entstanden. Es ist entsprechend den Festsetzungen des vor rd. 10 Jahren vom Stadtrat beschlossenen Bebauungsplanes eine geschlossene Straßenfront entstanden. Auf Wunsch der Stadt wurde der mittlere Gebäudeteil jedoch etwas zurückgesetzt, damit ein kleiner Platz für Außenrestauration geschaffen werden konnte. Durch eine Passage ist die Sulinger Straße mit den rückwärtigen Parkplatzflächen verbunden. Damit ist gewährleistet, dass die Kunden in unmittelbarer Nähe zu den Geschäften in der Sulinger Straße einen Parkplatz finden können. Es stehen rd. 230 Parkplätze zur Verfügung.

neuordnung

Die Stadt Bassum hat im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms die Neuordnung durch die Übernahme von Abrisskosten, unterstützt.

Im Zuge der Querstraßenerneuerung ist das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Stadtmitte I“ abgeschlossen. Durch den seit Anfang März 2008 rechtskräftigen Bebauungsplan werden die Voraussetzungen für eine optimale Verkehrsanbindung der zentralen Parkplatzanlage auch von der Bremer Straße geschaffen. Der Straßenbau soll Ende 2010 abgeschlosen sein. Durch die Entflechtung des Zufahrtsverkehrs für die zentrale Parkplatzanlage ergeben sich nunmehr Möglichkeiten zur punktuellen Umgestaltung der Sulinger Straße. Zu diskutieren wäre zum Beispiel eine Reduzierung des Parkplatzangebotes in der Sulinger Straße. Insbesondere für Fußgänger und Radfahrer würde die Abnahme des Parksuchverkehrs eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Sulinger Straße bedeuten.