Willkommen in Bassum

Mit dem Ansinnen, ganz konkret etwas zur Verbesserung der Flüchtlingssituation zu tun, entstand im November 2014 die Flüchtlingsinitiative

Willkommen in Bassum (WiB)

Unser Anliegen ist es, die Menschen, die aus unvorstellbaren Lebenssituationen zu uns nach Bassum kommen, zu unterstützen und ihnen die Eingewöhnung hier zu erleichtern.
Mittlerweile gibt es zahlreiche Mitbürger, die sich - entsprechend ihren Möglichkeiten und Vorstellungen - einbringen und/oder in den verschiedenen Arbeitsgruppen zusammen mit Flüchtlingen tätig sind:

Beispiele für ein Engagement und/oder eine Unterstützung sind:

  • Zusammenarbeit mit Rat und Stadtverwaltung
  • Zusammenarbeit mit Susan Behnken, die als Sozialarbeiterin für Flüchtlinge in Bassum und Syke zuständig ist
  • Hilfestellung bei Problemen des täglichen Lebens der Flüchtlinge
  • Unterstützung der medizinischen Versorgung der Flüchtlinge durch Begleitung und Fahrdienste zu Ärzten
  • Begleitung zu Behörden und anderen Stellen
  • Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen oder vermitteln durch Sport oder andere Freizeitaktivitäten
  • Begleitung bei der Eingewöhnung in Grundschulen oder Kindergärten
  • Deutsch-Kurse für Erwachsene
  • Begegnungscafe
  • Fahrradwerkstatt


WiB trifft sich alle zwei Monate mit den Flüchtlingen und der Stadtverwaltung. Themen sind dann die aktuelle Lage, die künftigen Entwicklungen, Klärung diverser Fragen und die Organisation von Hilfen. Die Treffen sind auch gut, um sich gegenseitig kennenzulernen und Kontakt aufzunehmen. Die Treffen finden an jedem 2. Dienstag im Monat zwischen 17 und 19 Uhr im Pfarrheim der Katholischen Kirche, Mittelstr. 16, in Bassum statt (Eingang rechts neben der Kirche) Interessierte sind herzlich willkommen.

Wenn Sie Willkommen in Bassum unterstützen wollen, können Sie

  • sich selbst mit Ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten als Unterstützer, Helfer oder Pate einbringen (kommen Sie zu den Treffen oder nehmen Sie zu den Ansprechpartnern Kontakt auf)
  • Sachen spenden wie gebrauchte Möbel, Kinderfahrräder, Spielzeug, Werkzeug für die Fahrradwerkstatt
  • unsere ehrenamtliche Arbeit durch eine Geldspende auf das Konto der Stadt Bassum (Verwendungszweck: Spende für WiB) unterstützen:

    IBAN: DE23 2915 1700 1310 0011 91
    BIC: BRLADE21SYK


Aus der Initiative sind folgende feste Angebote entstanden:

Deutsch sprechen und lesen lernen:
Für Erwachsene bieten Dörte Binder, Heide Wöbse und weitere Helferinnen Unterricht in der Grundschule Petermoor (Manfred-Krause-Straße 4), jeweils dienstags und donnerstags von 8:45-11:15 Uhr an. Weitere Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen und können einfach dazukommen. Frau Binder und Frau Wöbse passen ihr „Programm“ individuell an den Kenntnissen der Teilnehmer/-innen an. Dieses Angebot fällt in den Ferien aus!

Fahrradwerkstatt:
Die Fahrradwerkstatt wird von Rolf Lahmeyer, Pit Rodenberg und Stefan Seltmann angeboten.  Die Fahrradwerkstatt versteht sich als Selbsthilfewerkstatt und ist auch für Personen offen, die einen Tafelausweis besitzen. Weitere handwerklich begabte Personen zur Unterstützung sind herzlich willkommen!
Die Werkstatt zieht zur Zeit um, in die Bürgermeister Bernhard Straße und wird dort Anfang bis Mitte Mai 2016 wieder eröffnet.

Begegnungscafe:
Kontakte knüpfen, Kennenlernen und Austausch zwischen Bassumern und Zugewanderten im Mütter-Kinder-Zentrum (Mü-Ki-Ze) in der Mittelstraße 2 (Eingang Alte Poststraße) regelmäßig alle 2 Wochen von 16 bis 18 Uhr. Erwachsene können sich bei Kaffee, Tee und Keksen unterhalten, Kinder können spielen.

Gemeinsam Sport treiben:
Auf Initiative von Lothar Thrams (Telefon 04241 – 3777) gibt es eine Gruppe, die zusammen Sport macht (Fußball spielen ist der Favorit). Die Gruppe trifft sich derzeit freitags von 16:00 bis 17.30 Uhr in der kleinen Sporthalle neben dem Schwimmbad.

Mithilfe beim Sammeln und Organisieren von Sachspenden:
Wer größere Sachen wie Möbel, Waschmaschinen oder Fahrräder abgeben möchte, wendet sich an Herrn Mondorf im Rathaus (Telefon 04241 – 8046, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Herr Mondorf kümmert sich darum, dass die Spenden abgeholt werden und macht mit Ihnen einen Termin aus.

Darüber hinaus gibt es zahlreichen Hilfen auf ganz individueller Ebene von den vielen weiteren Unterstützerinnen und Unterstützern im persönlichen Kontakt mit den Flüchtlingen und Flüchtlingsfamilien.

Sie erreichen Willkommen in Bassum (WiB)

Über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder über

Johann Heiner Herholz, 04249 – 960076
Rolf Lahmeyer, 04248- 1376
Ulrich Tatje, 04241 – 5686