Stadtarchiv Bassum

Postanschrift: Stadt Bassum - Alte Poststraße 14 - 27211 Bassum
Büro/Archiv: Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 8 (1.Stock) Stadtarchis Bassum

Stadtarchis Bassum - Stadtarchis Bassum

Telefon: (04241) 5384
Zentrale: (04241) 84-0
Fax: (04241) 84-39
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

Das Archiv ist an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Besucher geöffnet.

(ausgenommen der Zeitraum der Schulferien in Niedersachsen)

1. Halbjahr 2017 2. Halbjahr 2017
17. Januar 15. August
07. und 21. Februar 05. und 19. September
07. und 21. März
17. Oktober
04. April 07. und 21. November
02. und 16. Mai 05. und 19. Dezember
06. und 20. Juni  
                    

Termine außerhalb der Öffnungszeiten können mit dem Stadtarchiv vereinbart werden. Evtl. zusätzliche Öffnungstermine werden rechtzeitig in der Kreiszeitung bekannt geben. An den Öffnungstagen erwarten Sie die nachfolgend abgebildeten Mitarbeiter:

Team des Stadtarchivs Bassum
- von links: hinten -  Werner Prendel, Jochen Meyer und Michael Junge; vorne - Dörte Theilke und der ehemalige Archivleiter Klaus Mencke -
Aufbau und Entwicklung des Stadtarchivs

Über der Jahn-Turnhalle liegt das "Gedächtnis" der Stadt Bassum als eine Art historischer Datenzentrale. In mehr als 400 Kartons lagern amtliche Akten und sonstiges wichtiges Schriftgut aus der Zeit von 1655 bis zur Gegenwart. Mehr als 15000 Fotos, diverse Veranstaltungsplakate sowie einige Filme spiegeln das Leben der Stadt Bassum wider. Die Bassumer Zeitungen von 1900 bis heute sind eine wertvolle Quelle für Historiker und Heimat- und Familienforscher. Besucher finden genügend Platz, um Quellen zu studieren. Seit Anfang 2017 ist ein PC-Arbeitsplatz eingerichtet, an dem Besucher in sog. Findbüchern direkt Nachforschungen über vorhandene Unterlagen anstellen können. Eine Bibliothek enthält über 700 Bücher zur regionalen und überregionalen Heimatgeschichte. Im Kartenarchiv kann man an alten Land- und Flurkarten die Entwicklung der Stadt verfolgen.

Das Stadtarchiv Bassum wurde auf Anregung des weithin bekannten Heimatforschers Pastor Fr. Bestmann im Jahre 1981 gegründet. Die Stadt ernannte Reinhard Wiens zum Archivpfleger. In einem Bodenraum der Grundschule Bassum wurde das Archiv damals eingerichtet. Herr Wiens starb 1982. Zum neuen Archivar ernannte der Stadtrat am 17.2.1983 Herrn Klaus Mencke. Mit Hilfe freiwilliger Mitarbeiter, den Herren Heinz Schulze und Joachim Kroll, konnte am 12.11.1986 ein vorläufiges Findbuch der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Im Rahmen einer ABM-Maßnahme stellte die Stadt Bassum im Jahre 1988 Herrn Dietmar Schwarzer mit der Aufgabe ein, ein vollständiges Findbuch, in dem alle Archivalien der Stadt aufgeführt sind, zu erstellen. Dieses erste vollständige Findbuch gliederte sich in zwei Teile. Teil 2, der zunächst im November 1989 vorgestellt werden konnte, enthielt Akten und Urkunden der 15 ehemals selbständigen Gemeinden, die 1974 zur Stadt Bassum zusammengeschlossen wurden. Teil 1, der Archivalien der „alten“ Stadt Bassum verzeichnete, konnte ein Jahr später fertig gestellt werden. Das Findbuch wird laufend ergänzt, da immer wieder Archivalien, insbesondere aus der Stadtverwaltung, dem Archiv übergeben wurden. Ende 2016 umfasste es bereits rd. 3800 Einträge.

Stadtarchis Bassum

Stadtarchis Bassum - Stadtarchis Bassum
Im August 1992 konnte das Archiv in die neuen Räume über der Jahn-Turnhalle umziehen. Mit einem Arbeitsraum für die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Stadtarchivs, einem Besucherraum  und einem gesonderten Raum, in dem alle Archivalien geschützt und fachgerecht aufgehoben werden, hat die Stadt Bassum ein vorbildliches Archiv geschaffen.

Stadtarchis Bassum

Stadtarchis Bassum - Stadtarchis Bassum
Mit Wirkung vom 01.06.2014 wurde Michael Junge die Leitung des Stadtarchives übertragen, da Klaus Mencke mit Erreichen seines 85.Lebensjahres sich langsam aus der Archivtätigkeit zurückziehen wollte. Michael Junge wird mit seinem Team das in den letzten 30 Jahren von KlausMencke und dem leider 2014 verstorbenem Kollegen Joachim Kroll aufgebaute und ständig ergänzte Archiv fortführen. Als ehem. Leiter des Fachbereiches Bauwesen der Stadt Bassum möchte er nach mehr als 40 Dienstjahren bei der Stadt Bassum dazu beitragen, dass verstärkt auch Ereignisse der jüngsten Zeit für künftige Generationen rechtzeitig archiviert werden. Seit Mitte 2015 gehört die ehem. Standesbeamtin der Stadt Bassum, Dörte Theilke zum Team.

 

Tageszeitungen
Stadtarchis Bassum

Stadtarchis Bassum - Stadtarchis Bassum
Ein besonders wertvoller Teil des Bestandes im Stadtarchiv Bassum ist das Zeitungsarchiv. Es enthält verschiedene Ausgaben der „ Bassumer Zeitung“ aus den Jahren 1900 bis 1940. Die Ausgaben des „Bassumer Anzeigers“ seit 1948 bis zur Einstellung dieser regionalen Zeitung im Jahre 1971 sind vollständig erhalten. Wegen der schlechten Papierqualität wurden diese Zeitungen auf „Mikrofiche“ verfilmt und stehen inzwischen auf DVD zur Einsicht zur Verfügung. Die Ausgaben der Kreiszeitung werden ab 1971 in gebundener Form bzw. als Dateien gesammelt.

Aktivitäten, Veröffentlichungen
Das Interesse der Bürger hat in den vergangenen Jahren ständig zugenommen. Waren es in früheren Jahren durchschnittlich 20 – 30 Besucher, die das Archiv im Verlauf eines Jahres aufsuchten, so haben im Jahr 2016 bereits über 100 Besucher im Archiv Auskunft zu bestimmten Themen erbeten.
Immer häufiger werden auch schriftliche Anfragen an das Archiv gerichtet, die möglichst umgehend beantwortet werden. Im Jahr 2016 waren es rund 20 Anfragen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

In der Zeit von 1998 bis 2001 erarbeiteten zwei Historiker Bücher zur Geschichte Bassums. Außerdem stellte das Archiv Bilder und Archivalien für zahlreiche Ausstellungen zu folgenden Themen zur Verfügung:


Folgende Veröffentlichungen des Stadtarchivs Bassum:

Band 1
Jens Mastnak: Beiträge zur Bassumer Geschichte

Schröderscher Buchverlag Diepholz

Oktober 2000 10,00 €
Band 2 Frauke Gerdes: Pickelhaube und Ersatzkaffee
Schröderscher Buchverlag Oktober 2001 10,00 €
Band 3 Klaus Mencke:
Bassum im Bild 1893 – 1973
Sutton Verlag´Erfurt August 2002 5,00 €
Band 4 Gisela Venske, Klaus Mencke: Die ehemaligen Landschulen in Bassum 250-jährige Geschichte der kleinen Dorfschulen
Schröderscher Buchverlag September 2008 8,00 €
Band 5
Arbeitskreis Hauptschulchronik 45 Jahre Hauptschule Bassum
Schröderscher Buchverlag Februar 2012 15,00 €

Auch das von der Stadt Bassum herausgegebene Buch "Bassum - Das Vereinsleben in einer Kleinstadt" kann noch erworben werden. Dieses Buch stellt auf über 300 Seiten diverse Chroniken von Bassumer Vereinen bis zum Jahr 1980 vor. Inhalt des Buches ist zudem auf knapp 50 zusätzlichen Seiten eine Erinnerung an das Stadtjubiläum im Jahr 1979.